VILLENGARTEN WEIZ

Ergebnis

Einfahrtsbereich wird gepflastert und mit Säulenkoniferen und Gräsern zur Auflockerung in Pflanztrögen strukturiert. Ein Kiesbereich beim Nebengebäude lockert die Pflasterung auf.
Den zentralen Punkt bildet der Brunnen gegenüber vom Eingang mit der Treppe zu den oberen Gärten.
Ebene 1: Terrasse aus Holz geht seitlich im Osten über in Rasen bzw. abgerundeter Weg nach oben Einfahrtsbereich Frühstücksplatz. Seitlich des Weges entstehen Kräuterbeete.
Der Whirlpoolbereich wird mit Pergola überdacht, die verläuft u-förmig weiter an Mauer und Treppenseite und Hauswand. Darunter befindet sich die Außendusche. Der Whirlpoolbereich wird mit Gräsern umpflanzt um Leichtigkeit reinzubringen. Lockert auch die Böschung oberhalb des Whirlpools auf. Terrasse wird um 1 Meter erweitert um einen Weg an der Außenseite Pool zu ermöglichen. Auch hier die Gräser für die Leichtigkeit an der Böschung unterhalb des Pools. Seitlich hinter dem Nebengebäude entsteht ein Schattenbeet mit Schattensitzbereich. Dort führt ein Weg in den westlichen oberen Garten.
Ebene 2:Der Hauptgarten wird strukturiert in einen zentralen Mittelteil der unterhalb des Terrassenniveaus beginnt. Zentrale Treppe links und rechts symmetrische Bepflanzung mit Magnolien, Hortensien und geschnittener Hecke.
Links und rechts von diesem Mittelteil werden 2 Senkgärten modelliert. Senkgarten 1 dient als Spielplatz und beinhaltet viele Pflanzen, die für Kinder interessant sind, Hecken bieten Verstecke und Säulenkoniferen und Buchskugeln wirken verspielt. Senkgarten 2 liegt noch tiefer um den Übergang in den Graben seitlich zu entschärfen, er dient als Ruhebereich von geschnittener Hecke umgeben mit romantischem Sitzplatz unter Zierkirschen, Rosenbeete an den Böschungen.
Eine zentrale Treppe führt durch ein Rankgerüst zur Ebene 3 . In die steile Böschung werden 2 Nischen gemauert, die als gemütliche Sitzplätze dienen mit mediterraner Bepflanzung mit Feigen, Ölweiden oder weidenblättrige Birne als Olivenbaumersatz. Ein formales Wasserbecken bringt einen interessanten Aspekt. Hohe Bäume schließen die Ebene 3 ab und eine Böschung geht über in das Urgelände und verläuft in der Natur.

Obere Gärten: die Zentrale Treppe führt links und rechts vom Brunnen durch ein Rankgerüst zu den beiden oberen Gärten. Ölweiden oder weidenblättrige Birne werden symmetrisch vor die vorhandene Thujenhecke gepflanzt. Die steilen Böschungen werden mit Hortensien abwechselnd mit Gräsern und Bodendeckern bepflanzt.
Der Westliche Teil der Oberen Gärten wird mit Natursteinmauern in verschiedene Nutzbereiche eingeteilt. Es entstehen ein Platz für eine Feuerstelle, ein Sitzplatz unter einem Rosenrankgerüst, ein Bereich für Hochbeete, Weingarten, ein Sitzplatz mit Schöckelblick, eine Streuobstwiese, ein Beerenhang und führt zu einem Plateau für einen Picknickplatz beim alten Bestandsgebäude. Markante Pflanzen, Sträucher werden eingeplant.
Der östliche Teil der oberen Gärten führt über einen Weg zu einem Sitzplatz, Säulenkoniferen geben Struktur, ansonsten verläuft dieser Teil in die Natur. Ein großer Parkbaum bildet noch den Abschluss nach oben.

Besonderheiten

Die steile Hanglage war die Herausforderung für die Strukturierung des Gartens. Genaue technische Höhenberechnungen waren notwendig um die Hanglage zu modellieren. Die technische Genauigkeit ist im Endergebnis Garten nicht sichtbar. Es sind viele schöne natürliche Bereiche entstanden, Räume haben sich ergeben, Vielfalt und interessante Wege laden zum Flanieren ein, wie in einem Park. Der Übergang in die wilde Natur verläuft fließend.

Auftraggeber

Privatkunde

Tätigkeitsbereich

Ausarbeitung eines Raum/Funktionsplanes als Grundlage für die erforderlichen Baggerarbeiten samt gestalterischer Darstellung der im Entwurf festgelegten, räumlichen strukturgebenden Maßnahmen.

Kundenwünsche

Strukturierung und vor allem Modellierung des Geländes, steile Hanglage.
U-förmige Überdachung( Pergola ) beim Pool und Pergola beim Whirlpoolbereich. Eine Außendusche ist erwünscht.
Der Hauptgarten beim Haus soll symmetrisch strukturiert, aber die Natürlichkeit bewahrt werden. Möglichst viel Fläche direkt beim Haus.
Treppen und Wege sollen eingeplant werden, ein rund verlaufender Weg an der Ostseite des Hauses mit Frühstücksplatz und Kräuterbeeten.
Ein Kinderspielplatz ist erwünscht. Hohe Bäume sollen den Blick auf Weiz Stadt etwas verdecken.
Die Gärten oberhalb des Hauses sollen natürlich sein. Hier soll der Nutzgartenbereich entstehen. Gegenüber Hauseingang ein Brunnen mit Treppe zu den oberen Grundstücken. Rankgerüst oberhalb Mauer für Wisteria.
Ev. ein Grillplatz beim bestehenden Gebäude im obersten Teil.
Viele gemütliche Plätze sollen entstehen, Stil soll englischem Garten nahekommen. Natürliche Materialien, wie Holz, Naturstein sind erwünscht.

Sprießen die Ideen?

Sollten Sie Fragen haben oder eine Idee, die Sie mit uns besprechen wollen, zögern Sie nicht sich bei uns zu melden!

Wir freuen uns über Ihre Nachricht!


Schreiben Sie uns